Über mich

  • seit 1991 Heil­praktikerin in eigener Praxis in München
  • 1992-94 Chinesische Medizin (Ausbildung bei B. Temelie und Prof. Dr. Hempen, München)
  • Hakomi Erfahrungs­orientierte Körper­psycho­therapie seit 1997
  • seit dieser Zeit Hakomi Study Group mit Schwerpunkt Supervision
  • Hakomi Interpersonal - Schwerpunkt Beziehung 2004
  • Trauma Therapie bei Manuela Mischke-Reeds (nach Peter Levine) seit 2013
  • Iridologie (Augen­diagnose) Felke Institut seit 2015

Bereits 1984 begann mein natur­heilkundlich geprägter Weg. Als Assistentin bei dem Natur­heilarzt Dr. Seemann in Aalen lernte ich damals Bioresonanz, Elektro­akupunktur nach Voll (EAV), Farblicht-Therapie nach Peter Mandel und weitere alternativ medizinische Verfahren kennen. Nach 4 Jahren führte mein Weg 1988 zur 3 jährigen Ganztags Heil­praktiker Schule nach München. Während dieser Zeit assistierte ich bei dem Natur­heilarzt Dr. Sachsse bis 1997. Sein Schwerpunkt war die Bioresonanz, Allergie und seine Testmethode der Pulsreflex nach Nogier, die ich bis heute erfolgreich anwende.

Die Einflüsse dieser beiden Ärzte/Mentoren, die bis zu ihrem letzten Atemzug in der Praxis tätig waren, prägen meine Arbeit bis heute. Meine persönlichen Schwerpunkte, die Chinesische Medizin, Psycho­somatik und die Spagyrik flossen mit in diese Arbeit ein. Letztere ist im tieferen Sinn eine Ordnungs­therapie, die wie ein Magnet eine ordnende und ausrichtende Wirkung hat. Doch je weiter ich in das Ursachen-/Wirkungs­prinzip eindrang, umso deutlicher wurde das Psychische, Seelische im Somatischen. Deshalb begann ich 1994 die dreijährige Hakomi-Ausbildung, um ein tieferes Verständnis von unseren Grund­anschauungen etc. zu bekommen. Da bei dieser Methode dem Körper so eine besondere Bedeutung zukommt, passt sie sehr gut in meine ganzheitliche Behandlungs­methode.

Was die Seele bewegt, bewegt auch den Körper
(Beate M. Weingart)